180 Fragen zur Agrarwende

Satte 180 Fragen hat die CDU der rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen zur sogenannten Agrarwende gestellt. Von der Struktur der Landwirtschaft in Niedersachsen über die Bedeutung des vor- und nachgelagerten Bereichs bis hin zum Konsumenten hat die Unionsfraktion im Landtag genau nachgefragt. Ganze 91 Seiten umfassen Anfrage und Antwort der Landesregierung. Interessierte lädt der Grafschafter Landtagsabgeordnete nun ein, sich die Drucksache des Landtags mit den Fragen und Antworten selbst anzuschauen. Online könne sie auf seiner Internetseite www.reinhold-hilbers.de abgerufen werden. Wer ein gedrucktes Exemplar bevorzuge, der möge sich telefonisch an sein Wahlkreisbüro unter der Telefonnummer 05921/991440 wenden.

Zum Hintergrund der Anfrage erklärt Hilbers: „Es geht uns darum, dass landwirtschaftliche Betriebe nicht aus ideologischen Gründen ungerechtfertigt unterschiedlich behandelt werden. Wir vertrauen unseren Landwirten.“ Aussagen wie „große Betriebe brauchen große Auflagen“, wie sie der Landwirtschaftsminister Meyer getätigt hat, würden nur zu Konflikten zwischen den Beteiligten führen. „Wir wollen eine starke und tiergerechte Landwirtschaft, aber keine Bevormundung“, fasst der Grafschafter Christdemokrat zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*