Alle Optimierung ausschöpfen um Bauzeit zu verringern

Der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers hat sich vor einigen Wochen das Bauprojekt an der Bahnunterführung in Bad Bentheim zusammen mit dem leitenden Baudirektor Klaus Haberland vom Lingener Büro der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr vor Ort angesehen. „Dabei konnte ich mir ein Bild von der Komplexität des Bauvorhabens machen“, sagt Hilbers und fügt hinzu, dass er sich aber auch ein Bild machen konnte von den Belastungen, die den Bürgerinnen und Bürgern aus Bad Bentheim entstehen. „Die Umwege und die Belastungen auf den ‚Schleichwegen’ für die Anlieger sind enorm“, sagt Hilbers.

Es sollten alle Optimierungen ausgenutzt werden, um die Bauzeit zu verringern. „Bei den Überlegungen darf es keine Tabus geben“, fordert er deshalb. Dazu hat sich der Abgeordnete heute nochmals an die Landesbehörde gewandt, um das Bauvorhaben zu beschleunigen. „Bevor nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, zu einer Beschleunigung zu kommen, darf uns das nicht ruhen lassen.“, meint Hilbers. Daher möchte er wissen, warum nicht an verschieden Stellen mit mehr Personal oder länger gearbeitet werden kann.

„Wenn keine Optimierung in der jetzigen Bauphase möglich sind, sollten sie in späteren Bauphasen möglich gemacht werden, auch über eine Anpassung der Vergaben beziehungsweise durch zusätzliche Leistung bei weitern Ausschreibungen.“, so Hilbers abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*