Personelle und technische Ausstattung der Polizei verbessern

Am Wochenende begleitete der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers die Polizei Nordhorn bei ihrer alltäglichen Arbeit. Neben einer allgemeinen Kontrolle in Grenznähe, mit der die Zielrichtung verfolgt wurde, Wohnungseinbrüche, Alkoholfahrten und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verhindern, durfte Hilbers eine Nachtschicht im Streifenwagen erleben. Während der Schicht kam es auch zu einem Einsatz wegen eines versuchten Einbruchs. Bei dem abschließenden Besuch der Wache konnte sich der Landespolitiker einen Eindruck darüber verschaffen, welchen Herausforderungen die Polizei abends und nachts begegnen muss.

„Der Besuch war eine gute Gelegenheit einen Einblick in das zu bekommen, was unsere Polizei für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger leistet“, resümiert Hilbers, der zugleich auch Themen für seine politische Arbeit in Hannover identifiziert hat. Nach wie vor gebe es bei der Personalausstattung ein Ungleichgewicht zwischen Süd- und West-Niedersachsen. „Wir fordern 1000 zusätzlich Polizisten in kurzer Zeit und eine Entlastung der Polizei von Büroarbeit durch Verwaltungsmitarbeiter“, erklärt Hilbers zum Programm seiner Partei. Die Polizei verdiene die Unterstützung und den Rückhalt der Politik.

Auch eine Verbesserung der technischen Ausstattung sei wichtig. Wie Hilbers erleben durfte, sind einige Polizeifahrzeuge mit Tablets ausgestattet. „Wie sehr diese die Arbeit erleichtern, wurde mir bei konkreten Arbeiten und Überprüfungen gezeigt“, erzählt Hilbers von seinen Erfahrungen und will sich jetzt in Hannover dafür stark machen, dass im Zeitalter der Digitalisierung alle Fahrzeuge mit Tablets ausgerüstet werden. „Es war eine interessante und ergebnisreiche Erfahrung. Die Nacht hat sich gelohnt“, freut sich der CDU-Politiker und bedankt sich bei der Polizei Nordhorn für die Möglichkeit, einen Einblick in die tägliche Polizeiarbeit zu bekommen.
Die Leiterin des Polizeikommissariats Nordhorn, Polizeioberrätin Dr. Hannah Timmer, die Reinhold Hilbers während der Nachtschicht begleitete, sagte: „Ich freue mich über das Interesse von Herrn Hilbers. Vom Streifenwagen aus ist die Perspektive auf Land und Leute eine andere, und nur so kann man auch ein echtes Verständnis für die Arbeit und die Aufgaben des Einsatz- und Streifendienstes erlangen. Zudem konnten wir Herrn Hilbers die gute Zusammenarbeit mit unseren niederländischen Kollegen zeigen, die bei den Kontrollmaßnahmen an der Grenze eingebunden waren. Ich denke, dass er wichtige Impulse für seine politische Arbeit erhalten hat!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*