Sanierung der Blanke als wichtiges städtebauliches Projekt in Nordhorn voranbringen

Am zweiten Tag seiner Sommertour besuchte Reinhold Hilbers die Kreisstadt der Grafschaft, um sich vor Ort über die Entwicklungen Nordhorns ein Bild zu machen. In der Blanke ließen sich Hilbers und seine Mitreisenden das Konzept der Stadt und der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWO zur städtebaulichen Sanierung der Blanke vorstellen. 

"Sanierung der Blanke als wichtiges städtebauliches Projekt in Nordhorn voranbringen" weiterlesen

Hilbers startet mit Besuch der WAS in Sommertour: Mittelstand ist der Motor der Grafschafter Wirtschaft

Die Grafschafter CDU und der Abgeordnete Reinhold Hilbers sind diesen Montag in ihre Sommerradtour gestartet. Als erste Station besuchten die Grafschafter CDU-Mitglieder die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH (WAS). Der Betrieb in Wietmarschen, der laut Hilbers zu den „wichtigsten Unternehmen“ der Grafschaft gehört, beschäftigt in der Spitze bis zu 500 Mitarbeiter an seinen Standorten in Wietmarschen und Polen. Hilbers bezeichnete das Unternehmen als einen "typischen Mittelständler". Damit sei der Betrieb Teil der Erfolgsgeschichte der Wirtschaft nach dem Niedergang der Textilindustrie in der Grafschaft. "Die mittelständische Struktur in Niedersachsen und der Grafschaft haben dafür gesorgt, dass wir hier die Wirtschaftskrise in den letzten Jahren besser überstanden haben als andere", meint Hilbers und verweist dabei auf den Mittelstandsbericht der niedersächsischen Landesregierung. Mit seinen diversifizierten Strukturen sei die Grafschaft nun krisenfest aufgestellt. Eine solche Struktur habe aber nur gemeinsam mit weitsichtig handelnden Unternehmern entstehen können, erläutert er. "Hilbers startet mit Besuch der WAS in Sommertour: Mittelstand ist der Motor der Grafschafter Wirtschaft" weiterlesen

Grafschafter Umgehungsstraßen sollen in Bundesverkehrswegeplan

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat die Nordumgehung in Nordhorn als Straße mit vordringlichem Bedarf und die Umgehung Emlichheim neu in die Neuaufstellung des so genannten Bundesverkehrswegeplans aufgenommen, das teilte heute der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mit. „Die Liste zeigt, dass das Land Niedersachsen die Planungen zur Verbesserung der Straßeninfrastruktur zielstrebig vorantreibt. Dabei setzt man auf Transparenz und eine intensive Beteiligung der einzelnen Landesteile”, sagte Hilbers.  "Grafschafter Umgehungsstraßen sollen in Bundesverkehrswegeplan" weiterlesen

Meine Sommertour

  

Traditionell starte ich auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit der Grafschafter CDU zu meiner jährlichen Sommerradtour durch die Grafschaft Bentheim. Interessante und wichtige Besuchspunkte stehen auf dem Programm. Es geht um die frühkindliche Bildung, um Wirtschaft und Arbeit, um Infrastruktur, um Dorferneuerung und vieles mehr. Gerne können Sie der Karte unten die Stationen entnehmen. Sie sind herzlich eingeladen, die CDU und mich zu begleiten. Hilfreich wäre es, wenn Sie sich dazu anmelden könnten unter post@grafschafter-cdu.de oder Tel. 05921 89245. Die genauen Informationen entnehmen Sie bitte dem Rückmeldebogen (Download). Eine Rückmeldung erleichtert uns die Planung. Kurzentschlossene nehmen wir aber auch mit auf die Reise. Sie können sich einzelne  Stationen aussuchen oder auch ganze Tage dabei sein. Hinweisen möchte ich darauf, dass für die Mahlzeiten Kosten anfallen können.

Ich freue mich auf Sie und eine spannende Tour!


Sommertour von Reinhold Hilbers auf einer größeren Karte anzeigen

Auf Erreichtem nicht ausruhen

Reinhold Hilbers und Dirk Töpffer
Reinhold Hilbers und Dirk Toepffer auf einer Lok der Bentheimer Eisenbahn

Beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft im westlichsten Zipfel Niedersachsens zeigte sich Dirk Toepffer, der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, anlässlich einer ganztägigen Bereisung des Landkreises Grafschaft Bentheim: "Die Grafschaft gehört zu den Vorzeige-Regionen in Niedersachsen." Der Grafschafter Abgeordnete Reinhold Hilbers hatte Toepffer eingeladen, sich ein Bild von der wirtschaftlichen Entwicklung in der Grafschaft Bentheim zu machen. Hilbers wollte seinem Kollegen aus Hannover zeigen, dass die Fördermittel des Landes in der Region gut angelegt sind und für eine nachhaltige Entwicklung eingesetzt würden. Gleichzeitig nutzte Hilbers die Chance aber auch, um für eine weitere Unterstützung für die Entwicklung in der Grafschaft zu werben. "Wir dürfen uns auf dem Erreichten nicht ausruhen", meint der direkt gewählte Abgeordnete Hilbers. Hilbers warb dafür, den Mittelstand als Jobmotor weiter zu fördern. Davon würde die gesamte Wirtschaft und die Gesellschaft profitieren. Wegen des starken Mittelstands habe man in der Grafschaft und in Niedersachsen inzwischen die niedrigste Arbeitslosenquote seit 20 Jahre. Dass solche Erfolge nicht vom Himmel fielen, erläuterte Toepffer, der in den letzten Jahren vor allem strukturschwache Regionen besucht hatte. Nicht ohne Stolz könne die Grafschaft von sich behaupten ein leuchtendes Beispiel für moderne wirtschaftliche Entwicklung zu sein.

"Auf Erreichtem nicht ausruhen" weiterlesen

Weitere Krippenplätze in der Grafschaft

Reinhold Hilbers zu Besuch in einem Kindergarten in Lohne
Reinhold Hilbers zu Besuch in einem Kindergarten in Lohne (Archivbild)

Der Grafschafter CDU-Landtagsabgeodnete Reinhold Hilbers freut sich, wieder mitteilen zu können, dass in der Grafschaft mit großzügiger Förderung seitens des Landes weitere Krippenplätze entstehen können. »Das Land Niedersachsen macht mit seinen massiven Investitionen eine gute Versorgung möglich«, freut Hilbers sich. Ohne die Unterstützung des Landes sei ein so zügiger Ausbau nicht möglich.

So würden im Kindergarten Osterwald und Kindergarten Amselstrolche in Uelsen jeweils 15 neue Plätze entstehen (Finanzierung seitens des Landes zusammen 210.000 Euro).

Hilbers hatte in den vergangen Wochen bereits mehrfach über Förderungen zum Ausbau des Krippenplatzangebots berichtet.

Mobilfunk in der Grafschaft ausbauen

20120714-222307.jpg

Der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordente Reinhold Hilbers will die zum Teil mangelhafte Mobilfunkversorgung in der Grafschaft zum politischen Thema machen . "Eine flächendeckende Mobilfunkversorgung gehört nicht nur zur Lebensqualität im Privaten, sondern ist insbesondere auch im geschäftlichen Bereich von nicht zu überschätzender Bedeutung", sagt der Abgeordnete aus Wietmarschen. Die Wirtschaftsvereinigung hatte jüngst viele Funklöcher in der Grafschaft beklagt und diese als "gravierenden Standortnachteil" qualifiziert. Insbesondere in Grenznähe käme es häufig zu Ausfällen.

"Das Thema ist seit einiger Zeit bekannt", sagt Hilbers. Er habe dazu bereits zahlreiche Gespräche geführt und Schriftwechsel gehabt. Er habe auch bereits Kontakt mit der Deutschen Telekom und Vodafone aufgenommen. Diese Anbieter verwiesen auf Probleme in der Abstimmung mit den Niederlanden, die dafür sorgten, dass es gerade in Grenznähe häufig zu Störungen komme. Dieses Problem hat Hilbers dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode geschrieben und um Unterstützung gebeten. Hilbers will sich zudem an die zuständige Bundesnetzagentur wenden. Zudem hat die CDU/FDP Kreistagsgruppe das Thema auf die Tagesordnung des Kreisausschusses setzen lassen, damit auch die Kreisverwaltung Druck aufbauen könne.

"Eine sichere Mobilfunkversorgung gehört heutzutage zu den absoluten Standards", meint Hilbers. "Gemeinsam müssen wir nun den Druck aufbauen, der nötig ist, damit wir den Nachteil schlechter Versorgung für die Menschen und die Wirtschaft abbauen", schließt er ab.

Foto: flickr.com / gillyberlin (cc)

CDU täuscht niemanden

Den Beschluss des Entschließungsantrags der CDU-Landtagsfraktion zur Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs im ländlichen Raum nimmt Reinhold Hilbers, Landtagsabgeordneter der Grafschaft Bentheim, zum Anlass, auf die Kritik von Grünen und SPD zu reagieren: "Die Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs bedarf geordneter Schritte. Die ständigen Schuldzuweisungen und Vorwürfe, die CDU wolle die Reaktivierung nicht, helfen nicht weiter." Hilbers weiter: "Wir täuschen niemanden. Gefragt ist eine sorgfältige Analyse und gute Vorbereitung. Wir in der Grafschaft sind derzeit am Zug." "CDU täuscht niemanden" weiterlesen