Erste positive Rückmeldungen über Soforthilfen

Trotz der wirtschaftlich zunehmend angespannten Situation in Deutschland und in Niedersachsen mag Reinhold Hilbers seinen Optimismus nicht aufgeben. „Ich habe in den vergangenen Tagen sehr viele Zuschriften erhalten und in meinen Telefonsprechstunden viele Gespräche geführt“, zieht er eine Zwischenbilanz aus den vergangenen drei Wochen. „Die schwierige Lage für Klein- und Familienunternehmen ist mir auch in den möglichen persönlichen Tragweiten besonders bewusst geworden. Ich bin gedanklich ganz bei den vielen Menschen, die den Mut nicht verlieren, ihre Situation selbständig zu bewältigen.“

Reinhold Hilbers weist darauf hin, dass es nach der jetzt abgeschlossenen Erstreaktionsphase darauf ankommt, die möglichen Förderungen und Mittel weiter bestmöglich zu kombinieren und effektiv zu machen. Erst vorgestern ist mit dem „Schnellkredit für den Mittelstand“ ein Paket von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unter Beteiligung der Niedersächsischen Landesregierung aufgelegt worden, dass sich auch gezielt an die Leistungsträger der Grafschafter Wirtschaft richtet " Unternehmen in der Größenordnung zwischen 11 und 249 Mitarbeitern. (https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html)

Reinhold Hilbers ist stolz auf die Grafschafter Bürgerinnen und Bürger, auf die vorbildliche Disziplin und Zurückhaltung. Aber auch der Blick auf die Grafschafter Unternehmerinnen und Unternehmer lässt ihn wenn auch vorsichtig, so doch positiv in die Zukunft schauen: „Ich habe ganz tolle Signale empfangen können, die Leute hier haben eine klasse Mentalität und viel Power.“ So weiß er von einem Maschinenbauunternehmen in der Grafschaft, das kurz davor ist, Beatmungsgeräte für den Noteinsatz herstellen zu können. „Dieses Unternehmen hat mit Medizintechnik bis vor zwei Wochen gar nichts zu tun gehabt,“ ist er spürbar stolz, „es ist ganz  fantastisch, wie flexibel die Unternehmensführung und auch die Belegschaft an Lösungen gearbeitet haben.“ Auch wenn die Ergebnisse offen sind, sieht er schon jetzt ein gutes Signal: „Ein Unternehmen, das so aufgestellt ist und diese Entrepreneurship hat, wird gestärkt aus der Krise herausgehen. Da bin ich mir ziemlich sicher.“

Der Landtagsabgeordnete Hilbers hat auch sehr positive Rückmeldungen über die Auskehrung von Hilfs- und Fördergeldern erhalten, die von Bund und Land gebündelt über die N-Bank ausgegeben werden. „Man muss hier auch einmal die schnellen und guten Ergebnisse sehen“, so Hilbers. Ein Unternehmer aus Nordhorn habe ihm berichtet, die Soforthilfe des Landes Niedersachsen war nach nicht einer Woche als Vollbetrag an ihn überwiesen worden " Dienstag beantragt, am Montag war das Geld auf dem Konto. „Die Kolleginnen und Kollegen in Hannover tun wirklich was sie können, um möglichst niedrigschwellig und so schnell wie möglich helfen zu können.“

„Unternehmerinnen und Unternehmer können mich weiterhin jederzeit auch mit konkreten Problemen und Fragen kontaktieren“, sagt Reinhold Hilbers und hofft, dass er mit einem solchen Angebot helfen kann, eine richtige Lösung in dieser Krisenzeit für Unternehmerinnen und Unternehmer zu finden. Eine ständige Kontaktmöglichkeit besteht unter wahlkreisbuero@reinhold-hilbers.de und telefonisch unter (05921) 99 14 40.