Städtebaufördermittel fließen in die Grafschaft

Reinhold Hilbers freut sich über Millioneninvestitionen in der Grafschaft Bentheim
Nordhorn. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mitteilt, unterstützt Niedersachsen auch im Jahr 2018 die städtebauliche Weiterentwicklung der Städte und Gemeinden mit insgesamt rund 186,4 Millionen Euro. Die Fördermittel – verteilt auf fünf Programme – ermöglichen es den Kommunen, ihre Ortskerne attraktiv zu gestalten, brachliegende Flächen zu aktivieren, Grün- und Freiflächen zu schaffen sowie die Versorgungssituation im ländlichen Raum zu verbessern.

Auch die Grafschaft Bentheim profitiert von den Zuschüssen des Landes: „Die Landesregierung hat heute mitgeteilt, dass Maßnahmen in der Grafschaft mit insgesamt über drei Millionen Euro gefördert werden.“, freut sich der Abgeordnete aus Lohne und zählt im Einzelnen die folgenden Maßnahmen auf:
Bad Bentheim, Schloss- und Forstpark im Programm „Zukunft Stadtgrün“: 400.000 Euro
Bad Bentheim, Innenstadt im Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“: 180.000 Euro
Nordhorn, Bahnhofsumfeld im Programm „Stadtumbau West“: 1.200.000 Euro
Nordhorn, Blanke im Programm „Stadtumbau West“: 224.000 Euro
Nordhorn, Lindenallee im Programm „Stadtumbau West“: 166.000 Euro
Schüttorf, Bahnhofsquartier im Programm „Stadtumbau West“: 1.000.000 Euro

Hilbers: „Ich freue mich, dass uns das Land darin unterstützt, die Lebensqualität in der Grafschaft weiter zu verbessern. Das ist ein wichtiger Impuls für unsere Städte und Gemeinden.“ Darüber hinaus löse die städtebauliche Förderung Folgeinvestitionen der privaten und öffentlichen Hand aus, die den Kommunen zugutekommen, so Hilbers weiter, „Davon profitiert insbesondere die mittelständische Wirtschaft, die Arbeitgeber für tausende Bürgerinnen und Bürger in unserer Region ist.“