Auf Erreichtem nicht ausruhen

Reinhold Hilbers und Dirk Töpffer
Reinhold Hilbers und Dirk Toepffer auf einer Lok der Bentheimer Eisenbahn

Beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft im westlichsten Zipfel Niedersachsens zeigte sich Dirk Toepffer, der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, anlässlich einer ganztägigen Bereisung des Landkreises Grafschaft Bentheim: "Die Grafschaft gehört zu den Vorzeige-Regionen in Niedersachsen." Der Grafschafter Abgeordnete Reinhold Hilbers hatte Toepffer eingeladen, sich ein Bild von der wirtschaftlichen Entwicklung in der Grafschaft Bentheim zu machen. Hilbers wollte seinem Kollegen aus Hannover zeigen, dass die Fördermittel des Landes in der Region gut angelegt sind und für eine nachhaltige Entwicklung eingesetzt würden. Gleichzeitig nutzte Hilbers die Chance aber auch, um für eine weitere Unterstützung für die Entwicklung in der Grafschaft zu werben. "Wir dürfen uns auf dem Erreichten nicht ausruhen", meint der direkt gewählte Abgeordnete Hilbers. Hilbers warb dafür, den Mittelstand als Jobmotor weiter zu fördern. Davon würde die gesamte Wirtschaft und die Gesellschaft profitieren. Wegen des starken Mittelstands habe man in der Grafschaft und in Niedersachsen inzwischen die niedrigste Arbeitslosenquote seit 20 Jahre. Dass solche Erfolge nicht vom Himmel fielen, erläuterte Toepffer, der in den letzten Jahren vor allem strukturschwache Regionen besucht hatte. Nicht ohne Stolz könne die Grafschaft von sich behaupten ein leuchtendes Beispiel für moderne wirtschaftliche Entwicklung zu sein.

"Auf Erreichtem nicht ausruhen" weiterlesen

Gewerbegebiet in Gildehaus erhält Fördergelder

Mit Freude hat der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers die vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium bewilligte Förderung für das Gewerbegebiet an der A 30 in Gildehaus bekannt gegeben. Wie Hilbers mitteilt, wird die Erschließung mit 175.000 Euro aus dem Topf des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) und der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert. „Rund 24 Millionen Euro stellt das Land für 43 Anträge aus Bereichen der einzelbetrieblichen Investitionsförderung, für regionale Wachstumsprojekte sowie touristische und wirtschaftsnahe Infrastruktur zur Verfügung. Hiervon profitiert auch die Grafschaft. In Bad Bentheim (Gildehaus) wird die Erschließung des siebten Bauabschnitts des Gewerbegebiets an der A 30 mit 175.000 Euro unterstützt“, sagte Hilbers heute in Hannover. "Gewerbegebiet in Gildehaus erhält Fördergelder" weiterlesen

Mit Björn Thümler zu Besuch bei KCA Deutag

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Björn Thümler, hat in Bad Bentheim die Firmen KCA Deutag und Bentec besucht. Begleitet vom Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers, sprach Thümler mit Bentec-Geschäftsführer Dirk Schulze über die Möglichkeit einer Innovationsförderung durch das Land Niedersachsen. Die CDU-Delegation, zu der auch Mitglieder des Bad Bentheimer Stadtrates gehörten, besichtigte neue technische Vorrichtungen für Bohranlagen und ließ sich über die Schwerpunkte beider Firmen informieren.

Region profitiert von niedersächsischer Wirtschaftsförderung durch die NBank

„Die NBank leistet eine hervorragende Arbeit“, lobt der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers anlässlich des Besuchs der Haushaltspolitiker der CDU-Landtagsfraktion bei der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen mit Sitz in Hannover. Bei einem Gespräch mit dem Vorstand Frau Dr. Sabine Johannsen und Herrn Micheal Kiesewetter haben die Politiker die aktuelle Förderpolitik diskutiert. „Eine neue Richtlinie für die einzelbetriebliche Förderung gibt uns auch in Zukunft die Möglichkeit, wichtige Ansiedlungen für unsere Region zu fördern“, berichtet Reinhold Hilbers. "Region profitiert von niedersächsischer Wirtschaftsförderung durch die NBank" weiterlesen

Reinhold Hilbers macht sich für Fortsetzung der Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit stark

„Selten sind die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung beiderseits der nationalen Grenzen so eng miteinander verzahnt, wie in unserer Region“, erklärt der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers anlässlich des Besuchs der Mitglieder des Arbeitskreises für Bundes- und Europaangelegenheiten der CDU-Landtagsfraktion. Die Mitglieder waren in die Grafschaft gereist, um sich vor Ort einen Eindruck der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit unseren niederländischen Nachbarn zu machen. In der Kreisverwaltung in Nordhorn stand dabei zunächst ein Gespräch mit dem Landrat Friedrich Kethorn, dem Wirtschaftsförderer im Landkreis Dr. Michael Kiel, dem EUREGIO-Präsidenten Günter Alsmeier und dem EUREGIO-Geschäftsführer Harald Krebs auf dem Programm. "Reinhold Hilbers macht sich für Fortsetzung der Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit stark" weiterlesen

Reinhold Hilbers macht sich vor Ort ein Bild von der Weiterentwicklung der Berufsbildenden Schulen

„Die Berufsbildenden Schulen in Nordhorn leisten eine vorbildliche Arbeit“, erklärte der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete und CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Reinhold Hilbers bei seinem jüngsten Besuch bei den Berufsbildenden Schulen im Landkreis Grafschaft Bentheim. Gemeinsam mit den CDU-Schulausschussmitgliedern nutzte er die Chance, sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Kaufmännischen, Hauwirtschaftlichen und Gewerblichen Berufsbildenden Schulen zu machen. "Reinhold Hilbers macht sich vor Ort ein Bild von der Weiterentwicklung der Berufsbildenden Schulen" weiterlesen

Neuausgerichtete Wirtschaftsförderung stärkt vor allem kleine und mittlere Unternehmen

Wie der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mitteilt,  will die Niedersächsische Landesregierung die Wirtschaftsförderung neu ausrichten. Damit gibt es nun Klarheit über die Wirtschaftsförderung in Niedersachsen für die Unternehmen, die expandieren oder in eine Neuansiedlung  investieren wollen. Damit ist auch klar, dass die Wirtschaftsförderung auch weiter elementarer Bestandteil Niedersächsischer Wirtschaftspolitik sein wird, so Hilbers. "Neuausgerichtete Wirtschaftsförderung stärkt vor allem kleine und mittlere Unternehmen" weiterlesen

Strammes Drei-Tages-Programm für die Grafschaft

img_4029Auch in der Sommerpause gönnt sich die Grafschafter CDU keine Pause. Bei ihrer inzwischen traditionellen Sommerradtour nutzen die Mitglieder der Grafschafter CDU um ihren Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers die Möglichkeit sich in der gesamten Grafschaft über aktuelle Projekte zu informieren. Dabei lagen die Schwerpunkte dieses Jahr auf den Bereichen Wirtschaft und Infrastruktur sowie Bildung und Soziales.

Ein strammes Dreitageprogramm hat die Grafschafter CDU auf die Beine gestellt, um ihren Funktionsträgern und Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten, sich in der gesamten Grafschaft über neue Entwicklungen und Projekte zu informieren. Insgesamt nutzen über 100 Teilnehmer die Chance gemeinsam mit Reinhold Hilbers, MdL die Grafschaft per Rad zu erkunden und mit den Akteuren vor Ort in Kontakt zu kommen. "Strammes Drei-Tages-Programm für die Grafschaft" weiterlesen

Wirtschaft und Infrastruktur stehen am zweiten Tag der Sommerradtour der Grafschafter CDU im Mittelpunkt

img_4135Die traditionelle Sommerradtour der Grafschafter CDU führte heute nach Nordhorn und Wietmarschen. In Nordhorn starteten die Mitglieder mit einer Besichtigung des neuen Wirtschaftskompetenzzentrums im ehem. Nino-Spinnereihochbau und radelten über den Bahnhofsvorplatz in Richtung Firnhaberstraße, um sich ein Bild von den neusten städtebaulichen Entwicklungen in der Kreisstadt zu machen. Anschließend nutze die Gruppe die Chance den Tischlereibetrieb Klewing und die Kolpingwerkstatt in Wietmarschen zu besichtigen. "Wirtschaft und Infrastruktur stehen am zweiten Tag der Sommerradtour der Grafschafter CDU im Mittelpunkt" weiterlesen

Bewegung bei der Einzelbetrieblichen Förderung

In die einzelbetriebliche Förderung ist in Hannover Bewegung gekommen. Die vom Niedersächsischen Wirtschaftminister Jörg Bode Ende März bekanntgegebene Aufhebung der Förderrichtlinie soll für die Altfälle " das heißt die Anträge, die bis zum 30.03.2010 vorgelegen haben "  nicht vollständig greifen. Ende März ist verkündet worden, dass keine Anträge für den Bereich der einzelbetrieblichen Förderung mehr angenommen werden. Das hat große Diskussionen ausgelöst, besonders im Hinblick auf die bereits bei der NBank eingereichten Anträge auf Investitionsförderung. "Bewegung bei der Einzelbetrieblichen Förderung" weiterlesen