„Wie sieht Europas Zukunft aus?“

„Wie sieht die Zukunft Europas aus?“ – „Welche Auswirkungen hat der Brexit auf uns?“ – „Welchen Einfluss hat der einzelne in der EU heute?“ Diesen und vielen anderen Fragen stellte sich der Landespolitiker und Abgeordnete Reinhold Hilbers am Europatag in Schulen der Grafschaft und der Region.

„Mit über 500 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern und 28 Mitgliedsstaaten ist Europa ein fein austariertes und umfangreiches politisches System“, warb Hilbers für die EU. „Es muss für uns alle verständlich bleiben, wir müssen aber auch verstehen, dass unser Kontinent weltpolitische und -wirtschaftliche Bedeutung hat und es zur politischen Einigung keine ordentliche Alternative gibt.“ Hilbers mahnte auch an, dass Europa dringend eine politische Öffentlichkeit brauche, wie sie in den Nationalstaaten vorherrschend sei. „Wer sich von Brüssel verstanden fühlen will, der muss genau so kritisch beobachten und sich einmischen, wie er dies mit Blick auf den Bund und das Land auch tut“, sagte Hilbers. Und richtet sich direkt an die Schülerinnen und Schüler: „Politik können nicht immer nur die anderen machen, Demokratie lebt von Aufmerksamkeit und Mitmachen.“

Aus den Reihen der Schülerschaft kamen viele Diskussionsbeiträge und kritische Fragen. Diese reichten von der Flüchtlingskrise über den Beitritt neuer Staaten bis zum Austritt Großbritanniens. Was bedeuten diese politischen Entwicklungen für die Zukunft unseres Kontinents? Hilbers bedankte sich bei den Schülerschaften wie auch den Kollegien und gastgebenden Schulen für einen Tag voller Impulse. „In einiger Zeit werdet Ihr politische Verantwortung übernehmen müssen“, appellierte er an die Schülerinnen und Schüler, „die meisten von Euch als Wähler, einige als Gewählte. Viele der für Euch wichtigen Fragen werden dann im europäischen Rahmen eine Rolle spielen, es ist gut, dass Ihr bereits heute das entsprechende Interesse dafür zeigt.“