Zug bis nach Coevorden ins Rollen bringen

 Mit Erfolg hat der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers bei seinem Ministerkollegen Bernd Althusmann für die Verlängerung der 2019 wieder eingerichteten Bahnverbindung Bad Bentheim-Nordhorn-Neuenhaus über Emlichheim bis nach Coevorden in den Niederlanden geworben. Ein von der Bentheimer Eisenbahn beauftragtes Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass der Ausbau der Verbindung sich volkswirtschaftlich nicht nur trägt, sondern mit einem Kosten-Nutzen-Verhältnis von 1,63 besonders sinnvoll ist. Es wird mit einer Fahrgastzahl von 1.300 bis 1.500 pro Tag gerechnet. Dieses Gutachten übergab Hilbers gemeinsam mit dem Vorstand der Bentheimer Eisenbahn Joachim Berends und dem Ersten Kreisrat Dr. Michael Kiehl jüngst dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Bernd Althusman. Nun verspricht Althusmann, das Projekt nach Kräften zu unterstützen.

"Mehr Rückenwind hätten wir uns für unser Vorhaben nicht erhoffen können", sagt Reinhold Hilbers und will in Hannover und Berlin weitere Unterstützung für Projekt einwerben. "Die ganze Region wird davon profitieren, wenn die Bahnstrecke verlängert wird", meint er. Gerade in Zeiten einer alternden Gesellschaft und des immer wichtigeren Klimaschutzes hofft Hilbers darauf, dass die erforderlichen Investitionen gestemmt werden können. Für die Reaktivierung der Verbindung ist zunächst die Ertüchtigung der Strecke erforderlich. Dafür sind Investitionen von knapp 30 Millionen Euro veranschlagt. Hilbers hofft, dass nun bald eine positive Entscheidung zur Reaktivierung der Strecke getroffen wird.
Foto (vlnr): Joachim Berends, Reinhold Hilbers, Bernd Althusmann, Dr. Michael Kiehl