Grafschaft Bentheim ein leuchtendes Beispiel für die Leistungsfähigkeit unseres Landes

image002„Die Grafschaft Bentheim beweist, wie der Strukturwandel unser Land zum Besseren verändert“, bescheinigt der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Björn Thümler dem Landkreis im äußersten Süd-Westen Niedersachsens. Den Menschen in der Region sei es gelungen, nach dem Niedergang der Textilindustrie Chancen zu erkennen und diese beherzt zu ergreifen. Inzwischen liege die Arbeitslosenquote deutlich unter dem Landesschnitt und die wirtschaftliche Dynamik des Landkreises suche seines Gleichen.

Wie sehr die Grafschafter ihr Glück in die eigene Hand nehmen, zeige sich auch an der Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs in der Grafschaft. „Den Ruf nach dem SPNV-Anschluss von Nordhorn und Neuenhaus konnte man in Hannover nicht überhören“, erinnert sich Björn Thümler an die Geschlossenheit der Grafschafter Bevölkerung und Politik in dieser Frage.

Die Entwicklungen der Bahn-Infrastruktur bildete auch den Hintergrund für den Besuch des Fraktionsvorstandes, erläutert der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers, der seine Vorstandskollegen zu dem Termin in der Grafschaft eingeladen hatte. Gemeinsam machten die Abgeordneten Station an den Schienenverkehrsknotenpuntekn in Bad Bentheim, Nordhorn und Emlichheim/Coevorden.

Die Wiedereinführung des SPNV könne man bis Ende 2018 realisieren, kündigte der Vorstand der Bentheimer Eisenbahn Joachim Berends gegenüber den Landespolitikern an. In ersten Gesprächen mit den niederländischen Nachbarn habe man außerdem erfahren, dass die Niederländer an einer Verlängerung der Strecke nach Coevorden oder gar Emmen oder Groningen sehr interessiert seien. Möglichkeiten einer solchen Verlängerung würde in den kommenden Jahren genau untersucht.

Hilbers konnte berichten, dass statt des ICx auf der Strecke zwischen Amsterdam – Berlin in Zukunft moderne ICE-Züge eingesetzt werden. Diese Lösung, von der er über den niedersächsischen Wirtschaftsminister erfahren habe, sei zwar nicht das Optimum aber immerhin eine deutliche Verbesserung gegenüber dem bestehenden Status Quo.

Um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden, seiimage003 nicht nur die Bahninfrastruktur von entscheidender Bedeutung, ist sich Reinhold Hilbers sicher. „Die gesamte Infrastruktur muss den heutigen und zukünftigen Herausforderungen angepasst werden – vom Breitbandausbau über den Wirtschaftswegebau bis zum Bau neuer Umgehungsstraßen in Nordhorn und Emlichheim“, fordert der Unionspolitiker aus Lohne. „Wir sind bereit, uns diesen Herausforderungen zu stellen, um die Erfolgsgeschichte der Grafschaft weiterzuschreiben“, kündigt er gegenüber seinen Kollegen an, die die Grafschaft Bentheim auch in Zukunft in ihrer Entwicklung unterstützen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*