Europa ist in den Köpfen der Jugend angekommen

img_5307Erfreut über die Zustimmung zur europäischen Idee zeigte sich der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers, der momentan im Rahmen des EU-Projekttags viele Grafschafter Schulen besucht. „Die Skepsis am europäischen Gedanken weicht immer stärker dem Bewusstsein, wie sehr wird von der Europäischen Union profitieren“, erklärt Hilbers. Im Gespräch mit den vielen Schülerinnen und Schülern habe er erkannt, wie sich das Bild Europas positiv entwickle und das trotz aktuell vieler problematischer Baustellen.

Insbesondere die Euro-Krise werde von den Schülerinnen und Schülern aufmerksam verfolgt. Beeindruckt zeigte sich Hilbers über die Resonanz auf die Frage, wer sich ein Europa ohne den Euro wünschen würde oder vorstellen könne. An den Schulen, an denen er diese Frage gestellt habe, sei kaum ein Schüler der Ansicht gewesen, dass man aus dem Euro aussteigen sollte. „Ich habe versucht, den Schülerinnen und Schüler nahe zu bringen, dass es bei der Debatte um Europa und um die Zukunft des Euros um mehr geht, als um die Haushaltsprobleme einzelner Staaten.“, so der christdemokratische Abgeordnete. Bei allen Problemen, die man diskutiert habe, sei den Schülern klar geworden, dass ein Euro-Ausstieg einzelner Staaten einen Rückschritt für Europa bedeuten würde und für Deutschland als Exportnation teuer werden könnte.

img_5282Es gebe keine generelle Euro-Krise " sondern vielmehr eine Krise in einzelnen Euro-Staaten, so Hilbers. Er sprach sich bei den Schülerinnen und Schülern dafür aus, die Zusammenarbeit in Währungsfragen und der Haushaltspolitik zu intensivieren und einen Mechanismus in Europa einzuführen, durch den Krisen wie die aktuelle in Griechenland frühzeitig erkannt und bewältigt werden. „Ich lehne ein Vergemeinschaftung der Schulden ab. Staaten wie Griechenland müssen sich aus eigener Kraft sanieren. Allerdings müssen wir sie dabei begleiten“, so Hilbers.

Daneben diskutierte Hilbers mit den Schülerinnen und Schüler aber auch aktuelle Fragen, wie die von Dänemark geplanten verstärkten Grenzkontrollen, die Diskussionen um eine koordinierte Umwelt- und Energiepolitik oder die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik.

img_5278Mit dem EU-Projekttag in den Schulen werde durch Diskussionen mit Politikern und Vertretern der europäischen Institutionen das Verständnis für die Idee der Europäischen Union und die häufig komplexen europa-politischen Themenschwerpunkte gefördert, ist sich der Christdemokrat aus Lohne sicher. „Ich habe gelernt, dass diese Überzeugungsarbeit Früchte trägt und viele Errungenschaften der Europäischen Idee für die junge Generation nicht wegzudenken sind " das stimmt mich zuversichtlich, dass aktuelle und zukünftige Herausforderungen der europäischen Politik gemeistert werden können.“, erklärt Hilbers abschließend.