Hilbers zum EU-Projekttag wieder in Grafschafter Schulen unterwegs

Reinhold Hilbers war zum Europatag in die Hauptschule Gildehaus, das Burgynmasium Bentheim und zum Liese-Meitner-Gymnasium in Neuenhaus gekommen. Ihm ist nach eigenen Worten, daran gelegen, für Europa zu werben und mit den jungen Menschen über Europa ins Gespräch zu kommen.
Hilbers hat vor den Schülerinnen und Schülern deutlich gemacht, dass Europa mehr ist als Finanzkrise und Wirtschaftsraum. Europa sei der Garant für dauerhaften Frieden und Freiheit. Der Einigungsprozess habe die Staaten Europas zusammenwachsen lassen und ein gemeinsames Netz mit gemeinsame Wertevorstellungen entwickelt. "Bei allem, was wir im Kleinen in der Finanzkrise diskutieren, dürfen die die Grundidee, die dahinter steckt nicht aus den Augen verlieren," warb Hilbers für eine differenziere Betrachtung der europäischen Politik.

"Wir brauchen Europa weil wir eine gemeinsame Geschichte haben und das selbe kulturelle Erbe teilen. Wir brauchen Europa weil es für Frieden, Freiheit und Gemeinsamkeit steht. Wir brauchen Europa, weil unsere Wirtschaft, die über 60 % des Exports nach Europa schickt, neue Wachstumsmöglichkeiten dadurch hat. Mit über 500 Mio. Menschen als gemeinsamen Markt sind große Chancen für Wachstum und Wohlstand für alle verbunden", erklärte Reinhold Hilbers.
"Die europäische Einigung solle man als Chance begreifen", sagte der Landtagsabgeordnete. Gerade bezüglich der Wahlergebnisse in Frankreich und Griechenland fühlt Hilbers sich in seinem Bemühen, für die europäische Ideen zu werben, bestärkt. "Wir brauchen mehr und nicht weniger Europa", sagt der Grafschafter Landtagsabgeordnete. "Allerdings brauchen wir auch eine integrierte Finanzpolitik in einem geeinten Europa. Um Krisen wie in Griechenland zu verhindern, ist es zwingend erforderlich, dass sich die europäischen Staaten einer strengen Haushaltsdisziplin unterwerfen", meint er. Daher sei der Fiskalpakt die richtige Antwort auf die Herausforderungen. Nur ein Europa das sich auf solide Finanzen und eine starke, stabile Währung stützen könne, werde Erfolg haben.
Erfreut zeige Hilbers sich darüber, dass die Schülerinnen und Schüler die Vorteile der Europäischen Union zu schätzen wissen und diese tagtäglich erleben. "Die EU macht das Leben in unserer Region einfacher und vielfältiger – dafür sollten wir dankbar sein", schloss Hilbers seine Ausführungen zum ersten Tag seiner EU-Tour ab.

Neben diesen aktuellen Themen behandelt Reinhold Hilbers mit den Schülern auch allgemeine Fragen zur Europäischen Union und zur Europäischen Idee. Für Hilbers war es der erste Tag seiner diesjährigen Schultour zum EU Projekttag. In den kommenden Wochen wird er auch weitere Schulen besuchen um für die europäische Ideen weiter zu werden. "Das ist mir ein Herzensanliegen, darum bin ich dieses Jahr auch das siebte Mal dabei", betont der Abgeordnete aus Wietmarschen-Lohne.