Neue Ganztagsschulen werden vom Land finanziell unterstützt

Reinhold Hilbers, Grafschafter CDU-Landtagsabgeordneter, teilt mit, dass auch im kommenden Schuljahr 2012/2013 wieder etwa 200 neue Ganztagsschulen in Niedersachsen an den Start gehen werden. „Damit haben wir die Zahl der Ganztagsschulen im Land verachtfacht und gleichzeitig den Kurs für die nächsten Jahre vorgegeben.“, sagt er.
Reinhold Hilbers weiter: „Wir freuen uns allen neuen Ganztagsschulen mindestens eine Grundausstattung in Form von Lehrerstunden oder Geld zuwenden zu können.“ Das zeige erneut die verantwortungsvolle Bildungspolitik der FDP-/CDU-Regierung, die trotz der angespannten Haushaltslage die Schülerinnen und Schüler sowie die Bedürfnisse junger Familien im Blick behalte. "Neue Ganztagsschulen werden vom Land finanziell unterstützt" weiterlesen

Region profitiert von niedersächsischer Wirtschaftsförderung durch die NBank

„Die NBank leistet eine hervorragende Arbeit“, lobt der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers anlässlich des Besuchs der Haushaltspolitiker der CDU-Landtagsfraktion bei der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen mit Sitz in Hannover. Bei einem Gespräch mit dem Vorstand Frau Dr. Sabine Johannsen und Herrn Micheal Kiesewetter haben die Politiker die aktuelle Förderpolitik diskutiert. „Eine neue Richtlinie für die einzelbetriebliche Förderung gibt uns auch in Zukunft die Möglichkeit, wichtige Ansiedlungen für unsere Region zu fördern“, berichtet Reinhold Hilbers. "Region profitiert von niedersächsischer Wirtschaftsförderung durch die NBank" weiterlesen

Neuausgerichtete Wirtschaftsförderung stärkt vor allem kleine und mittlere Unternehmen

Wie der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mitteilt,  will die Niedersächsische Landesregierung die Wirtschaftsförderung neu ausrichten. Damit gibt es nun Klarheit über die Wirtschaftsförderung in Niedersachsen für die Unternehmen, die expandieren oder in eine Neuansiedlung  investieren wollen. Damit ist auch klar, dass die Wirtschaftsförderung auch weiter elementarer Bestandteil Niedersächsischer Wirtschaftspolitik sein wird, so Hilbers. "Neuausgerichtete Wirtschaftsförderung stärkt vor allem kleine und mittlere Unternehmen" weiterlesen

Grafschafter CDU entwickelt zum Auftakt ihrer Sommerradtour neue Ideen zur Missbrauchsprävention

img_3994Die Sommertour der Grafschafter CDU und des Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers startete heute in der Obergrafschaft. Bei ihrem Besuch im Eylarduswerk in Gildehaus diskutierten die Teilnehmer über Möglichkeiten, benachteiligten Jugendlichen neue Perspektiven zu eröffnen. Es entstand auch die Idee, um Missbrauchsfälle wie auf Ameland besser erkennen zu können, Jugendgruppenleiter noch besser zu sensibilisieren. "Grafschafter CDU entwickelt zum Auftakt ihrer Sommerradtour neue Ideen zur Missbrauchsprävention" weiterlesen

Bewegung bei der Einzelbetrieblichen Förderung

In die einzelbetriebliche Förderung ist in Hannover Bewegung gekommen. Die vom Niedersächsischen Wirtschaftminister Jörg Bode Ende März bekanntgegebene Aufhebung der Förderrichtlinie soll für die Altfälle " das heißt die Anträge, die bis zum 30.03.2010 vorgelegen haben "  nicht vollständig greifen. Ende März ist verkündet worden, dass keine Anträge für den Bereich der einzelbetrieblichen Förderung mehr angenommen werden. Das hat große Diskussionen ausgelöst, besonders im Hinblick auf die bereits bei der NBank eingereichten Anträge auf Investitionsförderung. "Bewegung bei der Einzelbetrieblichen Förderung" weiterlesen

Land investiert 600.000 Euro in Grafschafter Städte

Schüttorf und Bad Bentheim profitieren von jeweils 300.000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm der Landesregierung für 2010. Das hat heute der Grafschafter Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mitgeteilt.

Mit Unterstützung von Städtebauförderungsmitteln versetzt Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) die Kommunen in die Lage, konjunkturwirksam möglichst kurzfristig zu investieren. Mit dem Programm werden Bundes- und Landesmittel in Höhe von insgesamt mehr als 42 Mio. Euro an die Kommunen vergeben. Mit dem Eigenanteil der Gemeinden (rd. 21 Mio. Euro) sowie weiteren Einnahmen (rund 4,4 Millionen Euro – zum Beispiel aus Grundstücksbewirtschaftung) werden Maßnahmen der städtebaulichen Erneuerung mit einem Investitionsvolumen in Höhe von fast 68 Millionen Euro gefördert.

Allein im Rahmen der herkömmlichen Städtebauförderung (Normalprogramm) investiert Niedersachsen in diesem Jahr insgesamt rund 16,3 Millionen Euro. Schüttorf profitiert davon mit 300.000 Euro und aus dem in 2009 neu eingeführten Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" fließen in diesem Jahr 300.000 Euro nach Bad Bentheim.

„Das ist eine wichtige Unterstützung für Schüttorf und Bad Bentheim. Inklusive des kommunalen Eigenanteils können so Investitionen in Höhe von annähernd 900.000 Euro ausgelöst werden", betonte Reinhold Hilbers.